Lempen

Der Lempen des Pferds ist das dünne Muskelgewebe, das die Bauchhöhle umgibt. Der Bindegewebe- und Fettanteil ist höher als bei anderen Stücken des Pferds.

Verwendung

Aufgrund der Beschaffenheit des Lempenfleischs eignet es sich nicht für Kurzbraten. Dementsprechend wird es entweder gewürfelt als Ragout und Gulasch verwendet oder als Hackfleisch. In der Charcuterie dient es für die Herstellung von speziellen Rohwürsten und Salami.

Günstiges Fleisch – aber trotzdem mehr als nur Resteverwertung.

Mehr erfahren

„Ragoûter“ heisst auf Französisch so viel wie „den Gaumen reizen“. Das Gericht, das sich aus diesem Verb ableiten lässt, erfreut sich anhaltender Beliebtheit.

Mehr erfahren

Wurstwaren und Charcuterieprodukte vereinen Genuss und Tradition und sind vielmals Resultat regionalen Metzgerhandwerkes.

Mehr erfahren

Zubereitung

Zarte, kleinere Fleischstücke werden in der offenen Bratpfanne mit Fett oder Öl kurz angebraten.

Mehr erfahren

Bindegewebereiche, ganz belassene Fleischstücke oder geschnittene Fleischstücke werden angebraten und anschliessend bis zum Siedepunkt fertig gegart.

Mehr erfahren

Lebensmittel werden durch Garen und Zubereiten geniessbar gemacht.

Mehr erfahren

Fleisch und Fisch wird durch die Behandlung mit speziellem Pökelsalz haltbar gemacht. 

Mehr erfahren

Fleisch und Fisch wird durch Rauch vom Holzfeuer haltbarer gemacht und erhält mehr Aroma. 

Mehr erfahren
Feedback zu unseren Produkten