Niedergaren

Zarte, ganz belassene oder geschnittene Fleischstücke werden bei tiefen Temperaturen über längere Zeit gegart.

Garen bei Niedertemperatur entspricht einem langsamen Garprinzip mit Temperaturen von maximal 80°C; basierend auf der Erkenntnis, dass fleischeigene Enzyme in der Lage sind, Bindegewebe abzubauen. Dadurch wird das Fleisch zarter; zudem wird der Garverlust minimiert. Das Fleisch kann für die Krustenbildung und Röstbitteraromen vor oder nach dem Niedergaren in der Pfanne oder auf dem Grill angebraten werden.

Feedback zu unseren Produkten