Ein kulinarisches Traumpaar – Rohschinken und fruchtig frische Melonen

Sie sind die Sommerklassiker par excellence und der ideale Begleiter für heisse Tage: Melonen. Frisch und fruchtig passen sie jedoch auch wunderbar zu würzigen Lebensmitteln wie dem Rohschinken.

«Prosciutto e Melone», schlicht und einfach, aber unvergleichlich lecker. Das leichte Gericht, entstanden in Italien, ist nicht umsonst so beliebt. Mit der erfrischenden Süsse der Melone und dem herzhaften Aroma des Rohschinkens treffen zwei gegensätzliche Geschmackswelten aufeinander - und sie harmonieren perfekt.

In der Kombination weisen sie noch mehr Geschmacksfacetten auf als alleine genossen. Auch im Mittelalter war die delikate Kombination schon bekannt. Gemäss den Lehren von Hippokrates und Galen gibt es vier Elementarqualitäten, nach denen Lebensmittel eingeteilt werden können: kalt, feucht, warm und trocken.

Kalte und feuchte Lebensmittel wurden als nicht besonders zuträglich erachtet. Melonen mit den Eigenschaften kalt und feucht mussten daher durch die Eigenschaften des Rohschinkens, warm und trocken, ausgeglichen werden, um bekömmlich zu sein. Das Ergebnis war ein Geschmackserlebnis sondergleichen.

Tipps

Eine Prise frisch gemahlenen Schwarzen Pfeffers unterstützt sowohl das Aroma des Rohschinken als auch den Geschmack der Melone. Wer keine Melone mag, kann die fruchtige Süsse auch durch frische Feigen oder Papaya ersetzen. Besonders geeignet sind Honig-, Galia- und Charentais Melonen.

Bündner Rohschinken

Einen Hauch Bündner Bergluft auf der Zunge - die feinen Scheiben des handgesalzenen und luftgetrockneten Bündner Rohschinkens werden traditionell mit einer Prise schwarzem Pfeffer garniert genossen. Mehr braucht es nicht!

Mehr erfahren

Feedback zu unseren Produkten