Milken

Als Milke wird in der Küchen die Thymusdrüse des Kalbs bezeichnet (in Deutschland Bries genannt). Diese ist bei Jungtieren Teil des Immunsystems (beim Rind bildet sie sich zurück).

Milken enthalten reichlich Kalium und Vitamin C. Milken müssen vor der Zubereitung gewässert werden; sie werden gebraten, grilliert und sind in geschmorter Form auch Bestandteil eines „Ragout fin“. In der Charcuterie werden Milken auch als Füllung für Pasteten eingesetzt.

Verwendung

Wurstwaren und Charcuterieprodukte vereinen Genuss und Tradition und sind vielmals Resultat regionalen Metzgerhandwerkes.

Mehr erfahren

Zubereitung

Lebensmittel werden durch Garen und Zubereiten geniessbar gemacht.

Mehr erfahren

Fleisch und Fisch wird durch die Behandlung mit speziellem Pökelsalz haltbar gemacht. 

Mehr erfahren

Fleisch und Fisch wird durch Rauch vom Holzfeuer haltbarer gemacht und erhält mehr Aroma. 

Mehr erfahren

Zarte, ganz belassene oder geschnittene Fleischstücke und Fleischprodukte werden auf dem heissen Grill oder in der Grillpfanne gegart.

Mehr erfahren

Zarte, grössere Fleischstücke und Geflügel werden im offenen Gefäss unter häufigem Begiessen mit Flüssigkeit gegart.

Mehr erfahren

Bindegewebereiche, ganz belassene Fleischstücke oder geschnittene Fleischstücke werden angebraten und anschliessend bis zum Siedepunkt fertig gegart.

Mehr erfahren
Feedback zu unseren Produkten