Wädli

Zwischen Schulter und Vorderfuss liegen die „Wädli“; auch Vorderhaxe oder Vordereisbein genannt (weil früher aus dem Oberschenkelknochen vom Schwein Schlittschuhkufen hergestellt wurden). 


Verwendung

Gesalzen und gekocht wird aus dem „Wädli“ ein Schweizer Traditionsgericht, das häufig nur noch auf in ländlicher Umgebung gegessen wird – das „Gnagi“. In der Charcuterie liefern die „Wädli“ ideales Fleisch für knackige „Wienerli“ und Cervelas. In Deutschland gehört die Schweinshaxe (das Eisbein) gekocht und gepökelt zu den Nationalgerichten.

Einst ein fixer Bestandteil jeder „Metzgete“ – heute nur noch ein Nischenprodukt: die gepökelten Kopf- und Fussteile des Schweins.

Mehr erfahren

Zubereitung
Frittieren Kochen