Hals

Der Rindshals gehört zum sehnenreichen Muskelfleisch aus dem Vorderviertel des Rinds.

Dieses wird in der Regel zwischen der 8. und 9. Rippe vom Hinterviertel und seinen Edelstücken getrennt. Der Fettgehalt des Halses beträgt zwischen 8 und 17 Prozent. Der Übergang vom Hals zum Hohrücken ist fliessend.

Verwendung

Rindshalsfleisch wird in der Regel aus der sogenannten Fehlrippe ausgelöst und entweder in Würfel geschnitten als Ragout- und Gulaschfleisch oder im Ganzen als Siedfleisch verwendet. In der Charcuterie nutzt man dieses Fleischstück, um Zuschnitte für diverse Brüh- und Rohwürste zu gewinnen.

„Ragoûter“ heisst auf Französisch so viel wie „den Gaumen reizen“. Das Gericht, das sich aus diesem Verb ableiten lässt, erfreut sich anhaltender Beliebtheit.

Mehr erfahren

Suppenfleisch - Fleisch für kalte Tage.

Mehr erfahren

Wurstwaren und Charcuterieprodukte vereinen Genuss und Tradition und sind vielmals Resultat regionalen Metzgerhandwerkes.

Mehr erfahren

Zubereitung

Bindegewebereiche, ganz belassene Fleischstücke oder geschnittene Fleischstücke werden angebraten und anschliessend bis zum Siedepunkt fertig gegart.

Mehr erfahren

Bindegewebereiches Fleisch wird in der offenen Pfanne im heissen Wasser weich gegart.

Mehr erfahren

Lebensmittel werden durch Garen und Zubereiten geniessbar gemacht.

Mehr erfahren

Fleisch und Fisch wird durch die Behandlung mit speziellem Pökelsalz haltbar gemacht. 

Mehr erfahren

Fleisch und Fisch wird durch Rauch vom Holzfeuer haltbarer gemacht und erhält mehr Aroma. 

Mehr erfahren
Feedback zu unseren Produkten