Schwänzli

Der Schweineschwanz besteht aus Knochen, Bindegewebe und Schwarte; der Muskelfleischanteil ist sehr klein.



Verwendung

In der Charcuterie kommt das „gesalzene Schwänzchen“ selten noch vor. Ansonsten wird dieses Stück primär ausgekocht – für aromatische Fonds oder um Eintöpfen Geschmack zu verleihen. Das Schwänzli ist auch Teil von Gnagi-Rezepten.

Einst ein fixer Bestandteil jeder „Metzgete“ – heute nur noch ein Nischenprodukt: die gepökelten Kopf- und Fussteile des Schweins.

Mehr erfahren

Zubereitung
Frittieren Kochen