Schweinsragout mit Peperoni an Rahmsauce

Aktiv: 35 Min.
Gesamt: 2 Std. 45 Min.
Mittel

Zutaten

4 Personen

800 Ragout vom Schweizer Schwein
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 Mehl
3 Bratbutter
5 Nelken
3 Lorbeerblätter
3,5 Bouillon
1 Peperoni
1,5 Rahm
Salz und Peffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. Fleisch ca. 1 Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen.
  2. Zwiebeln und Knoblauch schälen. Zwiebeln halbieren und in Streifen schneiden.
  3. Schweinsragout im Mehl wenden *. Bratbutter in einem Bräter bei starker Hitze schmelzen. Ragout in der heissen Butter portionsweise von allen Seiten anbraten.
  4. Zwiebeln, Knoblauch, Nelken und Lorbeerblätter zugeben und glasig dünsten. Bouillon dazugiessen und geschlossen bei milder Hitze ca. 70 Minuten garen. Gelegentlich umrühren.
  5. In der Zwischenzeit Peperoni putzen und in feine Streifen schneiden.
  6. Peperoni und Rahm zum Fleisch geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und bei milder Hitze nochmals 10 Minuten leicht kochen lassen. Knoblauch entfernen und sofort servieren.
    * Der Profi erklärt: Das Fleisch wird im Mehl gewendet, weil sich so später die Sauce besser bindet.
Das meinen FleischliebhaberInnen dazu
19 Bewertungen
Samuels Lexikon

SCHWEINE SIND KLUGE TIERE

Schweine sind wesentlich intelligenter als gemeinhin angenommen. Sie stehen an vierter Stell der intelligenten Lebewesen – nach den Menschen, den Menschenaffen und den Walfischen und noch vor Pferden, Hunden oder Katzen. Die Trainerin beim Film «Schweinchen Babe», Joanne Kóstiok, sagte, einem Schwein bringe sie in 20 Minuten etwas bei, wofür sie beim Hund eine ganze Woche brauche. Der Schweizer Nationalzirkus hatte ehemals eine Schweinedressur mit 12 Tieren im Programm. Das Training dauerte nur acht Monate – mit Pferden hätte das Training einer ähnliche Dressur mehrere Jahre gedauert.