Pulled Beef Tacos mit Soja-Chili-Marinade

Aktiv: 25 Min.
Gesamt: 33 Std. 40 Min.
Leicht

Zutaten

8 Personen

2 kg Schulter vom Schweizer Rind
4 EL süsse Sojasauce
6 EL Ananassaft
1 Prise Chiliflocken
3 Stangen Zitronengras, in feine Streifen geschnitten
16 Stk. (ca.) Tacoschalen
2 reife Avocados
2 reife Mangos
Salz
1 Zitrone (Saft)
1 Cicorino Rosso

Zubereitung

1.Alle Zutaten für die Marinade mischen und die Rindsschulter mit der Hälfte der Marinade bestreichen. In Folie gewickelt 24 Stunden im Kühlschrank marinieren.

2. Fleisch 2 Stunden vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen. Ofen mit Ober-/Unterhitze auf 120 °C vorheizen. Das Fleisch auf einen Grillrost legen, ein Fleischthermometer in die Mitte stecken und ab damit in die Ofenmitte. Schieben Sie ein Backblech darunter.

3. Das Fleisch ca. 7 Stunden garen. Ca. 1 Stunde vor Garzeitende die restliche Marinade darauf verteilen.

4. Das Fleisch aus dem Ofen nehmen, sobald es eine Kerntemperatur von 90–95 °C erreicht hat. In Alufolie einwickeln und ca. 15 Minuten ruhen lassen.

5. Währenddessen Taco-Schalen im ausgeschalteten Ofen wärmen. Avocados und Mangos schälen und das Fruchtfleisch würfeln. In einer Schale mit Salz, Chiliflocken und Zitronensaft mischen. Cicorino rosso in Streifen schneiden und dazugeben.

6. Fleisch zerzupfen und mit dem ausgetretenen Fleischsaft mischen.Taco-Schalen mit Salat und Pulled Beef füllen und servieren.

Beilagen

Dazu passen in Butter gedünstete Maiskolben.

Das meinen FleischliebhaberInnen dazu
1 Bewertung
Samuels Lexikon

DER NACHGAREFFEKT

Bei der Fleischzubereitung ist die richtige Kerntemperatur ist essenziell. Besonders bei grossen Stücken muss der Nachgareffekt beachtet werden. Dabei ist die Oberflächentemperatur heisser als die Kerntemperatur; aufgrund der hohen Aussentemperatur gart das Stück beim Ruhen im Innern deshalb nach. Je dicker und heisser das Stück, desto stärker wirkt der Nachgareffekt. Bei einem Braten kann dies bis zu 6 °C ausmachen. Grosse Stücke sollten daher etwa drei bis fünf Grad vor Erreichen der gewünschten Gartemperatur aus dem Ofen oder vom Feuer genommen werden. Ganze Geflügelbraten und Fische garen jedoch nicht nach. Sie haben innen einen Hohlraum, in den Dampf und Wärme entweichen können. Geflügel und Fisch sollten daher bis zum Erreichen der gewünschten Kerntemperatur erhitzt werden.

Ähnliche Rezepte

Etwas Inspiration gefällig? Mit unseren leckeren Rezepten sind köstliche Genusserlebnisse garantiert.