Schweinsplätzli mariniert in Curry und Ingwer

Aktiv: 30 Min.
Gesamt: 1 Std. 30 Min.
Mittel

Zutaten

2 Personen

4 Plätzli vom Schweizer Schwein à ca. 160 g (vom Bäggli)
1 wallnussgrosses Stück Ingwer
3 mildes Currypulver
4 HO-Sonnenblumen- oder HOLL-Rapsöl*
1 Stange Lauch
300 Süsskartoffeln
2 Knoblauchzehen
1/2 - 1 rote Chilischote (je nach Geschmack)
1 Babyananas
1.5 Gemüsebouillon
3-4 Naturjoghurt
Salz

Zubereitung

  1. Schweinsplätzli in je 3–4 Teile schneiden.
  2. Ingwer schälen, sehr fein würfeln und mit 1 EL Currypulver und 2 EL Öl verrühren. Schweinsplätzli zugeben und alles gut verrühren, sodass das Fleisch gut mit der Marinade benetzt ist. Etwa 30 Minuten zugedeckt kühl stellen.
  3. In der Zwischenzeit Lauch und Süsskartoffeln rüsten und in mundgerechte Stücke schneiden. Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Ananas schälen und ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden.
  4. Das restliche Öl in einer Pfanne erhitzen, Gemüse, Knoblauch, Chilischote und Ananas zugeben und leicht anbraten. Das restliche Currypulver zugeben und alles gut verrühren.
  5. Das Gemüse mit der Bouillon ablöschen und bei milder Hitze 10–15 Minuten kochen, bis es weich ist. Das Naturjoghurt unterrühren und warm halten – jedoch nicht mehr kochen lassen. Nach Belieben salzen.
  6. Schweinsplätzli in einer Grillpfanne portionsweise von jeder Seite 3–4 Minuten braten. Leicht mit Salz würzen und zu dem Currygemüse servieren.


Das meinen FleischliebhaberInnen dazu
0 Bewertungen
Samuels Lexikon

SCHWEINE KÖNNEN NICHT SCHWITZEN

Schweine suhlen sich im Schlamm; daher das Vorurteil des «dreckigen Schweines». Das Suhlen dient jedoch gerade der Reinlichkeit, dem Schutz vor Insekten und der Regulation der Körpertemperatur, da Schweine keine Schweissporen haben.

Ähnliche Rezepte

Etwas Inspiration gefällig? Mit unseren leckeren Rezepten sind köstliche Genusserlebnisse garantiert.