Ramen Suppe mit Rindfleisch und Ei

Aktiv: 15 Min.
Gesamt: 45 Min.
Leicht

Zutaten

2 Personen

1 Rindsbrasato
1 Ei
Schalotten
1 Knoblauchzehe
100 Shiitake Pilze
Bouillon
Sojasauce
1-2 Karotten
Pak Choi
400 Ramen-Nudeln
Ingwer, Koriander

Zubereitung

  1. Das Fleisch in kleine Würfel schneiden. 
  2. Ein1 Ei bei mittlerer Hitze ca. 6 Min. wachsweich köcheln. 
  3. Anschliessend Schalotte, Knoblauch und Shiitake-Pilze fein schneiden und in einer Pfanne andämpfen. 
  4. Bouillon und Sojasauce dazu giessen und zum Aufkochen bringen. 
  5. Rüebli und Pak Choi in feine Streifen schneiden, mit Ramen-Nudeln und den Fleischwürfeln zur Bouillon geben.
  6. Ei schälen, halbieren, mit Ingwer, Koriander und geröstetem Sesam auf der Suppe verteilen. 
Das meinen FleischliebhaberInnen dazu
0 Bewertungen

Rindsbrasato

Klassischer Brasato aus bestem Schweizer Rindfleisch. Saftiges Schulterstück, schonend auf den Punkt zartgegart für maximalen Geschmack. Einfach erwärmen und mit flaumigem Kartoffelstock, cremiger Polenta oder feinem Risotto geniessen.

Zum Produkt

Samuels Lexikon

WOHER KOMMT EIGENTLICH DIE REDENSART «DAS GEHT AUF KEINE KUHHAUT» ?

In der Antike und im Mittelalter wurden Tierhäute als Pergament zum Schreiben verwendet. Verschiedene bildliche Darstellungen zeigen den Teufel, wie er das Sündenregister der Menschen auf einer Kuhhaut notiert. Hat der Mensch zu viel gesündigt, ist keine Kuhhaut gross genug, alle Sünden aufzuschreiben. Nach einer weiteren Deutung wurden Verbrecher im Mittelalter auf einer Kuhhaut zum Richtplatz geschleift. Hatte jemand so viele Verbrechen begangen, dass er quasi mehrfach zum Richtplatz hätte geschleift werden müsste, reicht eine Kuhhaut nicht aus.

Ähnliche Rezepte

Etwas Inspiration gefällig? Mit unseren leckeren Rezepten sind köstliche Genusserlebnisse garantiert.